Nicht erst seit es Corona gibt, hat die Direktvermarktung von Lebensmitteln und anderen Produkten an Bedeutung gewonnen. Die Region um Lengerich hat in diesem Bereich viel zu bieten. Grund genug für das Citymanagement den „Lengericher Lenz“ mit einem neuen Element zu bereichern: Der erste „Regionalmarkt“ in der Region hat am Sonntag, 10. April, von 14 bis 18 Uhr auf dem Festplatz und im Hallenschiff I der Gempt-Halle statt gefunden. Hier wurden vor allem landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region angeboten, aber auch die örtliche Kaffeerösterei Finkener Schwietert oder die Ledder Werkstätten waren mit ihren Produkten vertreten. Informationen rund um das Thema vermittelte die Regionalwert AG aus Münster. Die ANTL hat an ihrem Stand „Lammbratwurst“ als besondere Spezialität zur Verkostung angeboten. Auch die Landjugend Lengerich war mit einem besonders für Kinder interessanten Angebot vor Ort: Unter Aufsicht wurden Kettcar-Rennen gefahren. Im gesamt Paket eine Veranstaltung mit „Wiederholungscharakter“.